Veranstaltung
Sponsoren & Partner
Details


    Das sagen unsere Teilnehmer: "Wie immer sehr gute Vorträge, viel neues Wissen gut aufbereitet und einen perfekte Organisation (Kurt Borkeloh)"










Camp Trivia

Noch 101 Tage bis zum EntwicklerCamp 2019




Neue Teilnehmer unserer Konferenzen haben immer viele Fragen. Hier ist eine Sammlung dieser Fragen und der zugehörigen Antworten.


Warum ist der Montag/Mittwoch nur einen 'halber' Tag?

Wir haben festgestellt, dass die meisten Teilnehmer nicht die Erlaubnis bekommen, um bereits am Sonntag anzureisen. Wir haben weiterhin festgestellt, dass die Anreise aus einer Entfernung von 100 km oder mehr nicht mit einem Konferenz-Beginn um 9:00 Uhr harmoniert. Deshalb haben wir den Anfang der Konferenz so gelegt, dass die eigentlichen Sessions erst am Montag um 14:00 Uhr beginnen. Die Keynote startet zwar schon um 11:00 Uhr, ist aber nicht als technische Session gedacht, sondern als generelle Information zu unseren Themen.
Für die Zeitplanung am Mittwoch gilt Ähnliches. Nach unserer Erfahrung sind die meisten Firmen der Ansicht, dass ihre Mitarbeiter um 17:00 Uhr wieder zu Hause sein sollten. Mit einem vollen Tagesprogramm ist das nicht möglich. Daher haben wir die technischen Sessions so gelegt, dass diese um 12:00 Uhr beendet sind. Nach dem Essen folgt dann die Abschluss Session (die genau wie die anderen Sessions sehr wertvolle Information beinhaltet). Somit verpassen die Teilnehmer, die die Heimreise früher antreten müssen, keine technische Information.

Was ist Speed-Agendaing und wie und warum wird das gemacht?

Da die Entscheidung für oder gegen eine Session immer nur auf Grund von verkürzten Informationen erfolgen muss, haben wir uns vor einigen Jahren überlegt, dass wir den Teilnehmern am Tag jeder Präsentation noch bessere Informationen geben möchten. Daher haben wir alle Referenten gebeten, auf zwei bis drei Präsentationsseiten zu erklären, was sie machen wollen und wie. Alle Präsentationen aller Zeitslots eines Tages werden nacheinander persönlich durch die Referenten vorgestellt. Das erste Speed-Agendaing findet am Montag vor dem Mittagessen für die Zeitslots von 14:00 bis 15:30 Uhr und für die Zeitslots von 16:00 bis 17:30 Uhr statt. Die restliche Speed-Agendaing jeweils morgens vor begin der Sessions.

Ich bin angemeldet, was kommt danach?

Nachdem sie angemeldet sind bekommen sie eine eMail mit der Buchungsbestätigung. Etwa 3 bis 4 Wochen vor dem Camp gibt es eine Logistik-eMail mit einem Link auf ein Online Formular mit Angaben, welche Sessions man gerne besuchen würde. Wir verwenden diese Angaben für die Planung der Sessions und Räume (innerhalb der Zeitslots), um sicherzustellen, dass alle Sessions in einem Vortragssaal stattfinden, der eine ausreichende Kapazität hat (unser kleinster Raum hat nur 40, der größte 250 Plätze). Die Entscheidung für eine Session auf dem Online-Formular ist NICHT bindend, sondern dient uns nur zur groben Planung. Anmeldungen zu den Hands-On-Sessions werden in der Reihenfolge der Anmeldung gebucht. Sprich: Wechseln oder Absagen ist kein Problem. Eine spätere Anmeldung vor Ort ist solange möglich, bis die Hands-on-Session ausgebucht ist.

Ich bin angekommen, wo muss ich hin?

Wenn Sie am Sonntag bereits im Hotel ankommen, können Sie sich bei der Rezeption im Hotel anmelden. Dort bekommen Sie ihr Zimmer zugewiesen. Am Montag werden die Zimmer allerdings erst ab 11:00 Uhr vergeben. Wenn Sie vorher anreisen, werden Sie wahrscheinlich von der Rezeption gebeten, ihren Koffer zur Aufbewahrung zu geben und in die Lobby des Konferenzbereichs zu gehen. Von der Rezeption aus gesehen geht es gegenüber die Treppe herunter, den Gang entlang, und am Ende des Ganges die Treppe hoch. Dort bekommen Sie dann ihre Konferenzunterlagen. Und dann geht es los.

Was passiert abends in der Fragestunde?

Im Abendprogramm machen wir die Dinge immer anders als die anderen: Bei uns gibt es nach dem Essen eine Stunde lang die Möglichkeit, jegliche Notes und Domino Fragen zu stellen und von der geballten Kompetenz aller anwesenden Referenten und Teilnehmer beantwortet zu bekommen. Wenn Sie also eine Frage oder mehr haben, können Sie diese mitbringen und an einem der beiden Abende stellen. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit werden Sie diese auch beantwortet bekommen. Wenn Sie sich nicht trauen sollten, die Frage zu stellen, wenden Sie sich bitte vor den Fragestunden an jemanden aus unserem Team, damit wir diese Frage für Sie notieren und stellen können. Denken Sie dabei daran, dass es keine dummen Fragen gibt, nur dumme Antworten.

Was ist das Geek-Quiz?

Wie gesagt, im Abendprogramm machen wir die Dinge immer anders als die Anderen. Bei uns gibt es nach der Fragestunde am Montag auch mal einen Geek-Quiz. Dabei bekommt sind Fragen aus aller Welt mit der Unterstützung von Internet-Recherche bzw. Suchmaschinen zu lösen. Denken Sie bitte daran, dass wir die Fragen so ausgesucht haben, dass man in den allermeisten Fällen keine direkten Treffer bekommt. Hier ist etwas Raten und Hintergrundwissen der Teilnehmer nötig. Gespielt wird das Geek-Quiz in Gruppen von 5 Personen. Ein schöner Nebeneffekt dabei ist, dass Sie andere Teilnehmer besser kennen lernen.
Hier sind 2 Beispielfragen aus einem früheren Geek-Quiz.
- Welcher Rekord wurde am 27. Januar 1993 aufgestellt, und wie lange dauerte es bis er "voll" war?
- Welcher Fußballspieler hatte die längste Zeitspanne zwischen seinem ersten und letzten Weltmeisterschaftsspiel?
Nach dem GeekQuiz geht der Abend dann über ins Networking…

Was ist das Speed-Sporting?

Wir machen die Dinge immer anders als die Anderen. Deshalb gibt es bei uns auch die Möglichkeit an seine Gesundheit zu Arbeiten. Dafür haben wir einen begeisterte Sportlehrer aus den Professionellen Arbeiten mit Sportler engagiert um euch während der Anfang der Mahlzeiten mit einfache und schnelle Übungen mehr Bewegung in den Alltag bringen zu lassen. Alle diese Übungen können im Büro und am Arbeitplatz ohne Schwierigkeiten ausgeführt werden, und können damit das Allgemeine Wohlbefinden der Teilnehmer auch deutlich nach unseren Konferenz verbessern.. Trauen Sie sich und probieren Sie es aus.

Ich habe Allergien bzw. bin Vegetarier/Veganer. Gibt es für mich überhaupt etwas zu essen?

Das Maritim hat eine besondere Küche und bietet jedem/jeder der/die sich nicht vom Buffet bedienen können oder wollen, die Möglichkeit anderes, an die Ernährungsgewohnheiten angepasstes Essen zu bekommen. Wir haben in unserem Team auch Vegetarier und Veganer. Auch diese bekommen natürlich normales Essen bei unseren 5 Buffet-Mahlzeiten. Bitte nehmen Sie vor Ort mit dem Küchenpersonal Kontakt auf. Die „Küche“ wird ihre Wünsche anhören und erfüllen. Sie müssen also nichts vor der Konferenz unternehmen. Die Küche ist so ausgestattet, dass sie innerhalb von 30 Minuten auch für sie eine persönliche Mahlzeit zubereiten kann. Unser Buffet dauert 90 Minuten, damit sind 30 Minuten am ersten Tag kein Problem. Sie können am ersten Tag mit den Küchenpersonal Vereinbarungen für die weiteren Mahlzeiten treffen.

Die Veranstaltung ist zu Ende, wo und wie bekomme ich die Präsentationen?

Da einige Referenten während ihrer Präsentation feststellen, dass sie "Fehler" korrigieren oder Änderungen und Ergänzungen an ihren Präsentationen machen wollen, gibt es nicht von jeder Präsentation direkt auf der Veranstaltung einen Abzug. Wir sammeln die Korrekturen ein und stellen diese über die Webseite allen Teilnehmern zur Verfügung. Nach der Veranstaltung bekommen Sie eine "Nachlese"-eMail, mit einem Link auf die gezippten Versionen der Präsentationen. Ebenso werden alle Präsentationen als PDF in das Popup (bei der Agenda und -Themenauflistung) angehängt. Schauen Sie mal auf den Camp vom letzten Jahr, dort finden Sie die Vorträge von damals immer noch.

Ich möchte an einer Hands-On-Session mitmachen, was brauche ich?

Es gibt 3 Varianten von Hands-On, ohne PC, mit 'einfachem' PC und mit einer virtuellen Maschine. Für die meisten Hands-Ons ist einfach nur ein (eigenen) PC mit einer aktuellen Notes Version und etwas Platz auf der Festplatte nötig. Für bestimmte Hands-On-Sessions wird vom Referenten eine virtuelle Maschine geliefert, die man auf seinen PC kopieren und dort starten muss. Sprich: dafür muss ein VMWare Client installiert sein. Man benötigt zusätzlich noch mindestens 6 - 8 GB freien Plattenplatz
Wir haben leider keine Leih-Notebooks für die Hands-On-Sessions. Die VM können Sie über unser Konferenznetzwerk auf ihren Laptop laden. Planen sie bitte dafür Zeit ein.


Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916)



Wir freuen uns jetzt schon darauf, Sie vom 25. bis 27. März 2019 in Gelsenkirchen wieder zu begrüßen.